IGSH gewinnt Platz zwei bei Finale „Sterne des Sports“ in Berlin

„Berlin, Berlin, wir waren in Berlin und sind Pokalsieger“

Einen tollen zweiten Platz bei der nationalen Endausscheidung in Berlin erreichte die Interessengemeinschaft Sport Heddesheim (IGSH). Damit verbunden war ein Preisgeld von 7.500,– € . Den Preis überreichte unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel am Dienstag, den 21.01.2020 in Berlin. Lediglich der Pankower Verein Pfeffersport (Berlin) war vor den Heddesheimern und erhielt ein Preisgeld von 10.000,– €.

Florian Riegler war mit einer Delegation aus Vereinsvertretern der IGSH und unserem Bürgermeister Michael Kessler schon am Montag in die Bundeshauptstadt gereist.

Unterstützt hat die Reise die VR-Bank. Ihr Vorstand Michael Düpmann begleitete die IGSH Vertreter auf der Bahnfahrt nach Berlin. Seit der IGSH-Gründung in 2016 wurden für die angeschlossenen Vereine ATB, Fortuna, Tennisclub, TG und Tischtennisclub viele administrativen Vereinsaufgaben übernommen. Vereinsübergreifende Sportprojekt wurden initiiert und Ferienprogramme durchgeführt.

Die Gemeinde Heddesheim hat mit einer Anschubfinanzierung die ersten drei Jahre geholfen das Projekt anzuschieben. Das Engagement der IGSH-Verantwortlichen mit Hilfe der Mitglieder der angeschlossenen Vereine hat es jetzt bis zum zweiten Platz in der bundesdeutschen Sportlandschaft gebracht. Dies gilt es weiter zu entwickeln zum Nutzen der sportbegeisterten Jugend der Gemeinde. Der TCH ist stolz auf die Leistungen der IGSH und die Würdigung Ihrer Arbeit.

Der TCH gratuliert den IGSH-Verantwortlichen zu diesem Preis und wünscht weiterhin viel Erfolg in der Arbeit mit der Heddesheimer Sportjugend.